Viele Hausbesitzer sind unterversichert

,

Antonia, Ylenia und Zeynep haben in Landshut zum Glück relativ wenig schlimme Schäden angerichtet, lediglich der Landshuter Osten verzeichnete einige Feuerwehreinsätze. Ansonsten scheint es die Lanshuter Gärten ziemlich durchgepustet zu haben. So manch einer musste die Gartenbestuhlung beim Nachbarn einsammeln. Im Norden Deutschlands hieß es in den vergangen Tagen dagegen für viele Immobilienbesitzer nicht nur aufräumen sondern in tausenden Fällen auch: bei der Versicherung anrufen.

Wissen Sie wer bei Schäden durch einen Sturm oder bei Hochwasser wie im Juni letzten Jahres zahlt? Welche Versicherung greift? Und was müssen Sie als Betroffener bei entsprechenden Schäden am Haus tun um Anspruch auf Schadensersatz zu erhalten? Holzner Immobilien hat Ihnen nützliche Infos zusammengetragen:

Wichtige Versicherungen für Hausbesitzer

Unverzichtbar ist die Wohngebäudeversicherung. Sie zahlt Schäden, die durch Brände, Leitungswasser und Sturm entstehen und übernimmt die Kosten für Schäden am Haus, zum Beispiel für abgedeckte Dächer, zerstörte Schornsteine oder ähnliche Schäden. Übrigens auch an Nebengebäuden wie der Garage.

Es ist ratsam sich zusätzlich gegen Schäden durch Elementargefahren wie Hochwasser abzusichern. In Gebieten mit hohen Risiken haben Hausbesitzer jedoch zunehmend Schwierigkeiten, diese zu versichern.

Eine Hausratversicherung ist für die Einrichtung, also für alles, was im Haus und nicht fest mit dem Haus verbunden ist zuständig.

Vermieter und Eigentümer unbebauter Grundstücke benötigen eine Grundstückshaftpflichtversicherung. Denn als Grundstücks. Und Immobilienbesitzer ohne dass man selbst dort wohnt, haftet man dennoch für Gefahren, die vom Grundstück oder von der Immobilie und von angrenzenden Gehwegen und Zufahrten ausgehen. Wenn Sie in Ihrem eigenen Haus wohnen, sind Sie hier über Ihre private Haft¬pflicht¬ver¬si¬che¬rung abgesichert.

Welche Sturmschäden übernimmt die Wohngebäudeversicherung?

Die Versicherung deckt Sturmschäden am Haus ab, wenn der Wind mit mehr als 62 Stundenkilometern pustet- dann gilt er bei Versicherungen zweifelfrei als „Sturm“. Bei einer offiziellen Sturmwarnung – wie etwa in den vergangenen Tagen – müssen Hausbesitzer nur nachweisen, dass der durch den Sturm entstandene Schaden ein zuvor einwandfreies Gebäude getroffen hat.

Übernimmt die Gebäudeversicherung alle Kosten des Schadens?

Wie so oft im Leben kommt es hier auf den Tarif an. Die Kosten für das Wegräumen von Schutt bezahlt die Versicherung. Ist ein Baum auf ein Haus gestürzt, dann trägt diese Kosten nicht unbedingt jede Police.

Wenn mit einem Sturm zudem starker Regen einhergeht und es durch das eintretende Wasser zu Schäden kommt, dann hilft nur eine Zusatzpolice zum Schutz vor Elementarschäden.

In manchen Policen ist ein solcher Schutz schon enthalten, im anderen Fall muss man ihn zusätzlich abschließen. Allerdings handhaben die Versicherer die Ausgestaltung individuell. Man sollte also prüfen, gegen welche Wasserschäden man tatsächlich versichert ist oder sich versichern will.

Immobilieneigentümer sind oft unterversichert

Gebäudeversicherungen wichtiger Schutz vor dem finanziellen Ruin und dennoch sind auch in Landshut immer noch viele  Immobilien nicht ausreichend versichert.

Achtung vor teuren Versicherungslücken

Selten wird nach einer Hauserweiterung oder Modernisierung, die den Wert des Gebäudes erhöht, eine Anpassung der Gebäudeversicherung vorgenommen, obwohl dies zwingend erforderlich wäre. Eine zusätzliche Unaschtsamkeit geschieht bei Hauskäufen oder bei Hausüberschreibungen: Beim Kauf oder bei der Überschreibung gehen die bestehenden Gebäudeversicherungen automatisch auf den neuen Eigentümer über, sofern nicht gekündigt wird. Selten prüfen die Eigentümer die Versicherungen. Eigentümer sollten hier allerdings gründlich kontrollieren, ob die erworbene Immobilie ausreichend versichert ist oder ob die Versicherungen veraltet oder unzureichend sind.

Denn ohne ausreichende Versicherungen stehen die Eigentümer wenn es hart af hart kommt schnell vor dem finanziellen Ruin: Hochwasser, Sturm, Feuer oder Leitungswasser können das Haus nicht nur leicht beschädigen so manch eine Existenz wurde so schon komplett zerstört.

Naturgewalten kommen meist ziemlich überraschend daher, Landshuter Hausbesitzer sollten sich also generell wappnen: Versichern Sie Ihr Eigenheim ausreichend!